StartseiteBlog

Digitale Transformation mit Dimacon

By Dominik Horn
Published in Referenzen
January 01, 2024
1 min read
Digitale Transformation mit Dimacon

Im Jahr 2020 identifizierten wir gemeinsam mit Fachleuten aus der Handwerksbranche, insbesondere im Bereich Betonbohren und -sägen, einen erheblichen Digitalisierungsrückstand. Diese Erkenntnis war der Ausgangspunkt für die Entwicklung einer maßgeschneiderten Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung, die in enger Zusammenarbeit mit Praxispartnern entstand, um das Kerngeschäft dieser Branche digital zu transformieren.

Das Ergebnis dieser Bemühungen ist die Dimacon-Plattform, ein herausragendes Beispiel für die effektive Zusammenarbeit mit Endanwendern zur Steigerung der Benutzerfreundlichkeit. Innerhalb von sechs Monaten Entwicklungszeit wurde die Plattform von den ersten Pilotkunden in Betrieb genommen. Unser Ziel war es, eine intuitiv bedienbare Software zu entwickeln, die sich flexibel an unterschiedliche Organisationsstrukturen und Prozesse anpassen lässt.

Die Dimacon-Plattform hat sich schnell als flexible No-Code-Lösung etabliert, die ohne spezielle IT-Kenntnisse genutzt werden kann, wodurch sie breit einsetzbar ist.

Aufgaben im Projekt

Organisatorische Aufgaben:

  • Detaillierte Erfassung und Analyse der Workflows in der Auftragsabwicklung mittelständischer Handwerksunternehmen.
  • Analyse und Modellierung von zentralen Prozessen und Aufgaben des Kerngeschäfts mit Hilfe von BPMN und DMN, um Effizienz und Genauigkeit zu steigern.

Technologische Aufgaben:

  • Entwurf und Implementierung einer hochskalierbaren SaaS-Plattform, die maßgeschneiderte Zugangspunkte für verschiedene Rollen innerhalb der Unternehmen bietet.
  • Entwicklung von Microfrontends und umfangreichen Webanwendungen, die ein breites Spektrum von Gastzugängen bis zu Management-Suiten abdecken.
  • Konzeption und Entwicklung einer Cross-Plattform-Mobile-App, um eine nahtlose Nutzung auf verschiedenen Geräten zu ermöglichen.
  • Einrichtung von DevOps-Pipelines, einschließlich GitOps und Google Cloud Builds, zur Automatisierung des Softwareentwicklungsprozesses.
  • Implementierung von Development- und Staging-Systemen sowie Testsuites zur Gewährleistung der höchsten Qualitätsstandards.
  • Anwendung hoher IT-Security Standards, um die Sicherheit und Integrität der Plattform zu garantieren.
  • Durchführung von vielschichtigen Performanceoptimierungen, etwa durch Caching oder Pagination, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
  • Betrieb der Platttform in Kubernetes in der Google Cloud Plattform

Eingesetzte Technologien

Unser Projekt nutzte eine Vielzahl fortschrittlicher Technologien, um eine robuste und flexible Lösung zu gewährleisten. Dazu gehören Camunda für die Prozessautomatisierung, Spring Boot als Backend-Framework, React und React Native für die Frontend-Entwicklung, Expo für die Cross-Plattform-App-Entwicklung, Redis für das Caching, sowie moderne Tools und Plattformen wie GraphQL, Websockets, Google Cloud Platform (GCP), Auth0 für Authentifizierung und Autorisierung, und Cypress für End-to-End-Tests. Diese Technologieauswahl ermöglichte es uns, eine skalierbare, sichere und benutzerfreundliche Plattform zu entwickeln, die den spezifischen Anforderungen der Handwerksbranche gerecht wird.


Tags

#bpm#softwareentwicklung
Previous Article
Low-Code und BPMN - Eine Kombination mit Fallstricken?
Dominik Horn

Dominik Horn

Co-Founder

Inhalte

1
Aufgaben im Projekt
2
Eingesetzte Technologien

Ähnliche Beiträge

Prozessautomatisierung in der Intralogistik bei DM
January 02, 2024
2 min
© 2024, All Rights Reserved.

Links

StartseitePortfolioBPM TrainingÜber UnsKarriereBlog

Social Media